Viehscheid in Pfronten im Allgäu Viehscheid_Pfronten_Allgaeu_Tradition_008.jpg
 Viehscheid.jpg
Deine Unterkunft in Pfronten finden

Die große Pfrontener Viehscheid zünftiger Ausklang des Alpsommers

Tradition und Brauchtum, grandiose Stimmung und gute Unterhaltung garantieren jedes Jahr am zweiten Samstag im September ein einmaliges Fest in herrlicher Herbstkulisse.

Das Viehscheidwochenende beginnt am Freitagabend mit einem großen Festumzug mit über 1.000 Teilnehmern aus den örtlichen Vereinen und einem Brauereifestgespann. Im Bierzelt findet im Anschluss der traditionelle Heimat- und Brauchtumsabend statt. Hier zeigen u.a. die beiden Trachtenvereine D´Achtaler und D´Kienbergler eindrucksvoll ihr Können.


- Die Große Viehscheid findet am 10. September 2022 statt -

Gefeiert wird » das ganze Wochenende!


 

Unangefochtener Höhepunkt ist die große Viehscheid mit Krämermarkt, immer am zweiten Samstag im September. Mehr als 400 Rinder mit insgesamt 15 Kranzkühen werden nach dem rund 100tägigen Sommeraufenthalt auf sieben Pfrontener Alpen wieder ins Tal getrieben und auf dem Scheidplatz von den Alphirten ihren Besitzern übergeben (» hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten zur Pfrontener Viehscheid zu finden). Die letzten Kilometer bis zum Scheidplatz werden Hirten und Herden von vielen Schaulustigen begleitet, machtvoll drängt sich das Vieh, von Treibern und Hirten behütet, zum Scheidplatz. Die Landwirte erhalten dort ihr durch viel Luft, Bewegung und bestem Weidefutter gestärktes Jungvieh, die so genannten Schumpen, von den Alphirten zurück. Alle Tiere tragen die schweren Schellen, Hirten haben ihr Festagsgwand angelegt.

Die aus dem Vilstal (10:00 Uhr – Eintreffen des Viehs vom Vilstal) und Achtal (09:00 Uhr – Eintreffen des Viehs vom Achtal), getriebenen Herden werden von den Leitkühen, die prächtig und bunt mit dem traditionellen Kopfschmuck ausgestattet wurden, angeführt. Die letzten Meter begleitet die Pfrontener Harmoniemusik die so genannten Kranzrinder bis zum Scheidplatz. Der Höhepunkt und Abschluss des Alpsommers wird von Einheimischen und Urlaubern kräftig gefeiert.

Der Eintritt ins Festzelt am Samstag, 10.09. ist kostenlos.

Allgäuer Kranzrinder auf der Viehscheid in Pfronten
Almabtrieb durch Pfrontener Straßen
Allgäuer Kranzrind von der Bärenmoos

Fragen und Antworten rund um die Pfrontener Viehscheid:

Eine kompakte Übersicht der wichtigsten Fragen und Antworten zur Pfrontener Viehscheid findet ihr nachfolgend oder hier als Download »Viehscheid 2022 - Fragen und Antworten

  • Was ist die Viehscheid? 
    Bei der Viehscheid wird das Vieh (Jungrinder) nach 100 Tagen Alpsommer von 10 Alpen im Gemeindegebiet von den Hirten am Scheidplatz (Festplatz) wieder den Bauern übergeben (geschieden).

  • Wann ist die große Viehscheid 2022? 
    - Festumzug und Pfrontener Unterhaltungsabend: Freitag, den 9. September ab 19:00 Uhr
    - Große Viehscheid: Samstag, den 10. September (immer am zweiten Samstag im September), ab 8:00 Uhr mit bewirtschaftetem Festzelt und Krämermarkt.

  • Wo kann ich parken? 
    Ausgeschilderte Parkplätze: Vilstalstraße, Parkplatz Badstraße (Deckel Maho/DMG), Bahnhof Pfronten-Ried, Bauhof für Busse

  • Wo verläuft der große Festumzug zum Pfrontener Unterhaltungsabend am 09.09.? Wo kann ich mich hinstellen?
    Freitag, den 09. September um 19:00 Uhr beginnt der große Festumzug mit über 1400 Teilnehmern. Ab Bahnhof Pfronten-Ried über den Birkenweg, die Allgäuer und Tiroler Straße bis zum Alpenhotel Krone und zurück zum Festzelt (hier findet ihr eine Karte mit dem Verlauf des Umzugs). Moderation bei »Sport Kolb«, Allgäuer Straße, Einmündung Am Angerbach.
    Ab 20:30 Uhrstartet der Pfrontener Unterhaltungsabend.

  • Was kostet der Eintritt zum Pfrontener Unterhaltungsabend am 09.09.? Wo gibt es Karten? 
    Karten können ganz einfach online bestellt (hier) werden oder, wenn verfügbar, an der Abendkasse gekauft werden. Eintritt: 7,00€, Abendkasse: 8,00 €; Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.
    Beim Pfrontener Unterhaltungsabend im Festzelt erlebt ihr Alphornbläser und Pfrontener Trachtenvereinen. Im Anschluss Tanz und Stimmung mit Live-Band "Grenzwertig Böhmisch".

  • Wo kommt das Vieh am Samstag, 10. September entlang?
    Die geschmückten Kranzrinder werden am Samstag zusammen mit rund 400 Stück Jungvieh durch den Ort getrieben
    - 9:00 Uhr: Eintreffen des Alpviehs vom Achtal am Festplatz: über Dorfer Weiher/Kienbergstraße, Tiroler Straße, Zentralschulweg (eine Karte gibt´s hier)
    - 10:00 Uhr: Eintreffen des Alpviehs vom Vilstal am Festplatz: über Vilstalstraße, Allgäuer und Tiroler Straße, Zentralschulweg (eine Karte gibt´s hier)
    Der Viehtrieb wird auf Höhe der Einmündung des Zentralschulweges von der Tiroler Straße moderiert. Ihr erfahrt alles Wichtige zur Alpwirtschaft und der Viehscheid.

  • Was sollte ich zu meiner eigenen Sicherheit beim Viehtrieb beachten? 
    Traditionell wird der Viehtrieb von der Harmoniemusik Pfronten angeführt. Danach folgen die Alphirten mit geschmückten Kranzrindern. Nach einer Pause folgt dann die Herde in schnellem Tempo. Bitte bleibt zu eurer eigenen Sicherheit auf den Gehwegen bis die Herde komplett vorbeigezogen ist. Da Hunde das Vieh aufschrecken können, bitten wir angeleinte Hunde im Hintergrund zu halten. Ebenso sollten Kinderwägen nicht in erster Reihe stehen.

  • Wo ist der Festplatz und Krämermarkt? (ca. 60 Händler mit Verkaufsständen)
    Zentralschulweg, Ortsteil Pfronten-Heitlern 

  • Kostet das Festzelt am Samstag Eintritt? Kann ich Plätze reservieren?
    Eintritt am Samstag ist kostenlos. Plätze können nicht reserviert werden.

  • Gibt es neben der großen Viehscheid noch einen weiteren Viehabtrieb in Pfronten?
    Traditionell findet am Samstag nach der großen Viehscheid im Ortsteil Pfronten-Röfleuten eine weitere, kleinere Viehscheid mit dem Alpvieh vom Röfleuter Berg statt.

  • Wie kann ich als Gast mit Mobilitätseinschränkungen die Viehscheid erleben?
    Sonderparkplätze im Zentralschulweg, Parkplatz Firma »Gebrüder Haff GmbH Feinmechanik«. Hier (Vorplatz Eingang Nord Grundschule) ausgewiesener Zuschauerbereich.
Familien bestaunen die Viehscheid in Pfronten
Almabtrieb in Pfronten im Allgäu
Hirten treiben die Kühe ins Tal

Pfrontar Viehscheid Däg

Noch mehr Viehscheid – seit 2009 gibt es diePfrontar Viehscheid-Däg“ – zwei Wochen voller Aktionen und Angeboten rund um das Ende des Alpsommers. Gäste können ganz tief in die Traditionen einsteigen und alles erfahren, was rund um den Alpabtrieb den Viehscheid so besonders macht. Der Schmied zeigt, wie die berühmten Schellen geschmiedet werden, die den Allgäuer Bergen ihren unverwechselbaren Klang verleihen. Auch beim Binden einer Krone für das Kranzrind, Herstellung von Hoinzen, Dengeln einer Sense und Schnitzen eines Bergsteckens können Gäste mitmachen. Auch eine Brauereibesichtigung und viele andere Schmankerl werden in dieser Zeit angeboten. Zahlreiche Pfrontener Geschäfte bieten in diesen Tagen zudem vieles zu Sonderkonditionen an. Zusätzlich bieten die Pfrontener Viehscheid-Sammlerstücke wie Postkarten, T-Shirts und salzlasierter Halbliter- und Maßbierkrüge mit jährlich wechselnden Viehscheidmotiven an. Den Ausklang der Viehscheidzeit bildet die kleinere Viehscheid in Pfronten-Röfleuten immer am darauffolgenden Samstag.

Die Viehscheid im Video: