Brauchtum Pfronten im Allgäu Achtaler_Pfronten_52.jpg
Ihre Unterkunft in Pfronten suchen

Brauchtumsabende in Pfronten

Die Brauchtumabende mit wechselnden Gruppen und Lokalitäten sind seit jeher fester Bestandteil des Pfrontener Kultursommers. 
Tauchen Sie in die Welt des Pfrontener Brauchtums ein und genießen Sie die traditionellen Abende.

Einen Überblick über die Termine der Brauchtumsabende 2020 folgen Anfang des Jahres.

Vorstellung der Gruppen:

Trachtenverein D'Kienbergler

Der Trachtenverein D´Kienbergler besteht seit 1924. Neben verschiedenen Plattlern werden auch Figurentänze wie der Bändeltanz, der Sternentanz und der Steyrer aufgeführt. Im September 2014 wurde das 90-jährige Bestehen gefeiert. Seit 2004 hat der Verein wieder eine Jugendgruppe.

Trachtenverein D' Achtaler

Der Trachtenverein D`Achtaler wurde am 31. August 1901 gegründet. In über 100 Jahren wurden viele große und kleine Veranstaltungen organisiert und an Heimatabenden teilgenommen. Der Verein führt Plattler und Tänze auf.

Pfrontener Alphornbläser

Die Pfrontener Alphornbläser blicken als die im Allgäu älteste Alphorngruppe auf eine lange Geschichte zurück, die bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts zurückreicht. In der aktuellen Besetzung treten die fünf Herren und eine Dame rund 20 mal im Jahr zu verschiedenen Anlässen auf. Doch auch der Nachwuchs steht schon in den Startlöchern, so dass sich Einheimische und Gäste weiterhin von dem faszinierenden, melodischen Klang der Alphörner begeistern lassen können.

Pfrontar Buabe

Die Pfrontar Buabe wurden 1957 gegründet und bestanden damals aus acht jungen Männern. Heute sind es 17 Sänger und 2 Sängerinnen. Der musikalische Rahmen reicht von Pfrontener Heimatliedern über Schweizer Jodler bis hin zu italienischen Bergsteigerliedern.

5 Holzwure

Die 5 Holzwure spielen ihre Lieder mit zwei Hackbrettern, einer Zither, einer Gitarre und einem Bass. Sie bestehen aus vier jungen Pfrontnern und einer Hopferauer Musikerin. Die Neubesetzung gibt es seit ca. 4 Jahren

Monika-Dreig'sang

Seit dem Jahr 2010 besteht der Monika-Dreig‘sang. Die drei „Monikas“ kommen aus Bertoldshofen, Lengenwang und Seeg. Nach der Veröffentlichung der ersten CD im Jahr 2012 ließen Auftritte in Funk und Fernsehen nicht lange auf sich warten. Mit Liedern in ihrer Ostallgäuer Mundart und einem großen Repertoire an kirchlicher Literatur zu verschiedensten Anlässen ist dieser Frauen-Dreigesang ein gern gehörter Gast bei volksmusikalischen Veranstaltungen in der näheren und auch weiteren Umgebung.

Dur & Dur

Den Dreigesang Dur & Dur gibt es seit 2011, mittlerweile sind wir sogar international. Irmingard kommt aus Nesselwang, Sabine aus Schwangau und Uli aus Breitenwang/Tirol. Zu hören sind wir bei den unterschiedlichsten Anlässen, sei es bei Marien- und Adventssingen in der Kirche oder auch bei Hoigarte in Pfronten. Neben der Volksmusik haben wir auch Freude an anderen Musikstilen, wie Renaissancemusik oder Jazz. 

Hopferauer Dreigsang

Der Dreigsang "Hopferauer Dreigsang" besteht seit mittlerweile 30 Jahren. Das Singen und Spielen von Mundart-Liedern hält die drei Musikantinnen zusammen und liegt Ihnen am Herzen. Sie musizieren auch bei kirchlichen Anlässen und nehmen regelmäßig beim Allgäuer Lieder- und Jodlertag teil. Ob mit Flöten oder Gitarre, ob selbst geschrieben, arrangiert oder in der Urfassung des Stückes. Immer wollen Claudia, Monika und Stephanie die eigene Interpretation des Stückes, den eigenen "Ton" finden.

Zithergräsle

Die Zithergräsla (Barbara Mörz, Christine Hipp und Alfred Hipp)musizieren mit zwei Zithern und einer Bassgitarre. Die musikalische Geschichte der drei beginnt schon vor über 30 Jahren. Seitdem spielen sie Stücke aus dem alpenländischen Raum.