10_Naehmaschine.jpg
Ihre Unterkunft in Pfronten suchen

Ohne gute Wanderschuhe geht gar nichts

Wer schon mal Wanderschuhe getragen hat, die nicht optimal bei der Tour gesessen haben, der weiß gute Beratung zu schätzen. Die gibt es z.B. in Pfronten-Ösch bei Markus Nöß. Er ist Orthopädie-Schuhmachermeister.

Wandern Pfronten Natur

Die Checkliste für den perfekten Wanderschuh

Diese Voraussetzungen sollte ein guter Wanderschuh erfüllen:

  • eine scharfkantige Profilsohle aus guter Gummimischung
  • einen gut abgesetzten Absatz
  • genügend Freiraum für die Zehen
  • optimalen Fersenhalt für einen festen Sitz, damit der Rück- und Mittelfuß gut unterstützt und geführt wird
  • auf das Gelände abgestimmt (Leichtwander- bis zum Steigeisenschuh)

Das richtige Profil

Wenn sich jemand Blasen in den Schuhen läuft, passt entweder die Größe nicht, der Schuhtyp nicht zum Fuß oder die Fußstellung ist nicht optimal.

Aus Erfahrung weiß Markus Nöß (www.gesunde-schuhe-noess.de), dass die Leute oft kleinere Schuhe nehmen, um einen guten Halt zu haben. Aber das ist falsch und rächt sich sicher bei der nächsten Wanderung.

Was für drunter

Auch falsche Socken können Schuld an Blasen sein. Ein hoher Merinoanteil ist wichtig, damit der Fuß atmen kann und nicht feucht wird. Socken ausschließlich aus Kunstfasern sind nicht die richtige Wahl.

Fachkundige Beratung

In seinem Laden in Pfronten schaut sich der Schuhmacher die Füße seiner Kunden ganz genau an: Wie ist die Fußform? Sind sie schmal oder breit? Hat jemand einen Hohl- oder Plattfuß? Wie steht jemand insgesamt da?

In der Schräge

Beim Test auf der Schräge wird geschaut, ob der Schuh auch gut sitzt, wenn man bergab läuft. Bis ein passender Wanderschuh gefunden ist, können schon bis zu 45 Minuten vergehen. So eine Beratung kann kein Internetshop bieten.

Auch Technik wird eingesetzt

Wenn die Schuhe trotz guter Auswahl nicht passen, schaut Markus Nöß, ob er mit einer speziellen Einlage etwas verbessern kann. Da kommt ihm seine Ausbildung in der sogenannten Podo-Orthesiologie zu gute. Dabei betrachtet er nicht nur die Füße, sondern auch Wirbelsäule, Becken und die Körperhaltung im Stehen und in der Bewegung. Durch einen Fußspiegel, ein Podoskop, kann er die Druckpunkte erkennen.

Schuhmacher Werkstatt

Aus den Ergebnissen fertigen er und sein Team in der Werkstatt dann eine spezielle Einlage. Damit kann die Passform eines Schuhs enorm verbessert werden.

Spezielle Schuheinlagen

Diese sogenannte spiral-dynamische Einlage bringt z.B. die Ferse in eine gerade Stellung. So reibt oder drückt der Schuh nicht am Fuß. Auch Fehlstellungen von einem Zehen, wie beim Hallux Valgus, können so wieder verbessert werden.

Handwerk über mehrere Generationen

Das Wissen um gute Schuhe ist Markus Nöß fast schon in die Wiege gelegt worden - er ist in seiner Familie schon die fünfte Generation, die sich damit befasst. Unten im Keller steht noch ein richtiges Nähmaschinen-Fossil. Sein 91-jähriger Vater Xaver Nöß sagt, dass er nur mit dieser so exakte Stiche machen kann.

Langjährige Erfahrung

Wahrscheinlich aber liegt es auch daran, dass er in seinem Leben schon mehr als 5000 Paar Schuhe angefertigt hat - und es ihm heute noch Freude bereitet. So sieht ein perfekter, maßgeschneideter Wanderschuh des Altmeisters aus - echtes (Kunst-)Handwerk!

Ein kleiner Trick vom Profi

Übrigens: Wer gut eingelaufene Schuhe hat, bei denen die Sohle aber nichts mehr taugt, dem rät Markus Nöß, diese besohlen zu lassen, anstatt neue zu kaufen. Je stabiler der Schuh ist, desto länger braucht es nämlich, bis er gut eingelaufen ist.

Der Praxistest

Markus Nöß hat sein Testfeld für gute Schuhe in Pfronten gleich vor der Haustür: "Ich kann da draußen so schnell abschalten. Gerade in schwierigem Gelände muss ich mich so konzentrieren, da bleibt kein Platz, um an etwas anderes zu denken." So geht er zum Bergsteigen auf den Aggenstein oder ins benachbarte Tannheimer Tal - natürlich nur mit allerbestem Schuhwerk.

Eine große Auswahl an Bergtouren und Wanderungen in den Allgäuer Alpen bietet das Pfrontener Tourenportal

Text und Fotos: Ingrid Rösner

Autorentipp

Bei Schuh Nöß gibt es nicht nur den perfekten Bergschuh! Wer möchte, kann unter fachkundiger Anleitung auch seinen eigenen Haferlschuh anfertigen.

Empfohlene Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentare werden nur veröffentlicht, wenn ein Name und eine gültige
E-Mail-Adresse eingegeben wurde. Beleidigende, verletzende oder
rassistische Kommentare werden gelöscht.

Mit dem Absenden stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt zum Pfronten-Newsletter an und freuen Sie sich auf Reise-Inspirationen für Ihren nächsten Urlaub in Pfronten im Allgäu. Die Newsletterinformationen sind natürlich kostenfrei und unverbindlich. Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter oder per E-Mail an service@pfronten.de möglich.