Christbaum selber fällen im Allgäu Christbaum_04.jpg
Ihre Unterkunft in Pfronten suchen

Christbaumschlagen im Allgäuer Bergwald

Einen Tag vor Heilig Abend, wenn der Schnee leise fällt und die Dämmerung einsetzt geht es mit dem Förster in den Allgäuer Bergwald, wo Pfrontener Gäste sich ihren Christbaum aussuchen und selber fällen können.

Pfronten Winter Natur

Den Christbaum selber schlagen

Heute ist ein Tag vor Heilig Abend und das hier ist kein Gänse-, sondern ein kleiner Gästemarsch durch die verschneiten Alpwiesen hinauf zum Bergwald. Pfrontener Gäste dürfen ihren Christbaum nämlich selber schlagen.

Tierische Begleitung

Oben im Wald wacht Försterhund Molly über das Lagerfeuer, das Norbert Fischer vom Bauhof mit seinen Mitarbeiter schon gemacht haben. Sehr schön bei der Kälte!

Ein Feuer zum Aufwärmen

Revierförster Sebastian Baumeister erklärt, warum das Christbaumschlagen einen guten Zweck erfüllt und mit Landschaftspflege zu tun hat.

Artenvielfalt

Früher wurden die Alpweiden viel intensiver genutzt, ebenso die Mähwiesen, um Futter für die Viehhaltung im Winter zu bekommen. Dadurch entstanden offene, lichte Flächen zwischen den Bergwäldern, die eine unglaubliche Artenvielfalt hervorgebracht haben.

Vielfältiger Lebensraum

Heute würden die Weiden einfach wieder zuwachsen, wenn sie nicht hin und wieder von Gestrüpp und ein paar Bäumen befreit würden. Nicht nur das vielgestaltige Allgäuer Landschaftsbild rund um Pfronten mit Borstgrasrasen und blühenden Magerweiden, die bis zum dichten Wald locker mit Gebüsch und Bäumen durchsetzt sind, würde verloren gehen, sondern wichtiger Lebensraum für seltene Orchideen-, Enzian- und Insektenarten. Auch die Raufußhühner in den oberen Lagen brauchen die lichten Strukturen zum Beispiel für die Brut.

Nadeliges Prachtexemplar

So muss also niemand ein schlechtes Gewissen haben, wenn er sich jetzt ein schönes Exemplar aussucht - natürlich nur auf denen vom Förster ausgewiesenen Flächen und auch dessen Begleitung. Man kann also nicht auf eigene Faust in den Wald gehen und einen Christbaum mitnehmen.

Der erste Baum fällt schon

Bei der Suche muss man übrigens nicht auf die Größe achten. Die netten Bauhofmitarbeiter fahren den Baum bis vor die (Ferien-)Wohnungstür - nur ins Zimmer sollte er passen.

Stolze Helferlein

Und der nächste  ist schon ausgesucht - ein Prachtexemplar mit Herz im Stamm. Die Kinder sind stolz. Einen eigenen Baum für's Fest fällen, wo gibt es das schon?

Natürliche Christbäume

Alles Wildwuchs und das ist auch das Tolle daran. Die Bergfichten sehen definitiv ganz anders aus, als die Plantagenbäume, die vor den Supermärkten angeboten werden.

Leuchtende Kinderaugen

Selbst im Winter spürt man nach einiger Zeit, wie das Draußensein in der Allgäuer Natur und hier im Wald die Menschen ruhiger macht. Da strahlen die kleinen Waldfeen richtig.

Ab nach Hause

Das Werk ist vollbracht, jeder hat seinen Christbaum bekommen. Und damit auch jeder seinen ausgesuchten und gefällten Baum später vor die Türe bekommt,  wird ein kleines Namensschild drangehängt.

Belohnung nach getaner Arbeit

Jetzt gibt es erst einmal Kinderpunsch, Glühwein und Lebkuchen. Eine richtig schöne Sache, das Christbaumschlagen in Pfronten!

Frohe Weihnachten!

In der Wärme entfaltet sich ein wunderbar weihnachtlicher Duft durch die frischen Harze. So einen schönen Baum hatten wir noch nie!

Am Christbaumschlagen können Gäste mit der PfrontenCard kostenlos teilnehmen, jedoch nur nach vorherigen Anmeldung im Haus des Gastes.

Text und Fotos: Ingrid Rösner

Autorentipp

Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, da die Anzahl der Bäume begrenzt ist.

Empfohlene Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentare werden nur veröffentlicht, wenn ein Name und eine gültige
E-Mail-Adresse eingegeben wurde. Beleidigende, verletzende oder
rassistische Kommentare werden gelöscht.

Mit dem Absenden stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt zum Pfronten-Newsletter an und freuen Sie sich auf Reise-Inspirationen für Ihren nächsten Urlaub in Pfronten im Allgäu. Die Newsletterinformationen sind natürlich kostenfrei und unverbindlich. Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter oder per E-Mail an service@pfronten.de möglich.