Die Ostlerhütte - die Hütte mit Herz auf dem Kamm des Breitenbergs 97_Ostlerhuette_Panorama_Pfronten_Allgaeu.jpg
Deine Unterkunft in Pfronten finden

Naturrodelbahn am Breitenberg » Ostler-Forstweg

Rodeln

Mit 6,5 Kilometern ist die Naturrodelbahn am Breitenberg die längste ihrer Art im ganzen Allgäu. 

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
4 von 6
Schwierigkeit
2 von 6
Technik
4 von 6
Erlebnis
6 von 6
Landschaft
6 von 6
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich
Startpunkt der Tour:

Breitenberg

Zielpunkt der Tour:

Achtal

Ihr fahrt bequem mit der Breitenbergbahn und dem 4er Sessellift Hochalpe auf 1677 m. Einen kleinen Einkehrschwung in einer der Hütten am Berg könnt ihr natürlich auch noch mit einplanen. Am Ausstieg 4er Sessellift Hochalpbahn beginnt auch schon euer Rodelspaß von 6,5 km Länge. Nach einer rasanten Abfahrt erreicht ihr das Tal zwischen Fallmühle und Grenze Tannheimer Tal.

Zurürck geht es ganz einfach und bequem mit dem Rodelbus -der Shuttlebus fährt wenn die Rodelbahn geöffnet ist >> Fahrplan 22/23 als PDF - Die Haltestelle Grenze/ehem. Zollhaus liegt 5 Gehminuten vom Endpunkt der Rodelbahn entfernt. Alternativ geht´s zu Fuß über Fußweg zurück zur Breitenbergbahn entlang der Steinacher Aach (Gehzeit ca. 1,5 Stunden!).

Rodelverleih: Rodel können direkt an der Breitenbergbahn Pfronten (Tiroler Str. 176, Tel.: 08363/5820, www.breitenbergbahn.de) ausgeliehen werden.  

Tipp des Autors Immer aktuelle Informationen über den Zustand der Rodelstrecke gibt es im Wintersportbericht. Die Fahrzeiten des Rodel-Shuttelbusses findet ihr auf der pfronten.de.      

Von der Talstation der Breitenbergbahn geht es mit der Breitenbergbahn zur Bergstation. Danach steigt ihr um in den Sessellift "Hochalpbahn". Die Rodelabfahrt beginnt direkt am Ausstieg des Sesselliftes. 

B309 bis Breitenbergbahn Pfronten-Steinach

Breitenbergbahn Talstation

ÖPNV nach Pfronten-Steinach Bahnhof 

Schwierigkeit mittel
Länge 6,5 km
Aufstieg 5 m
Abstieg 660 m
Dauer 30´
Niedrigster Punkt 1016 m
Höchster Punkt 1677 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Pfronten Tourismus, Autor: Pfronten Tourismus

Zurück zum letzten Suchergebnis

Bewahren, was wir lieben.

Weite Teile des Allgäus und insbesondere das Pfrontener Tal und die umliegende Bergwelt sind ein wahrer Naturschatz. Diesen Schatz sollten wir nicht als selbstverständlich betrachten. Wir sollten versuchen, uns bewusst zu machen, dass wir als Wanderer, Mountainbiker, Skitourengeher oder Schneeschuhwanderer nur Gäste in der Natur sind. Kleiner Beitrag mit großer Wirkung: » Was können wir alle dazu beitragen, diesen Naturschatz zu bewahren?

Diese Themen könnten euch auch interessieren: