Aussichtsplattform in der Burgruine Falkenstein  08_Falkenstein_Panorama_Pfronten_Allgaeu_6724.jpg
Ihre Unterkunft in Pfronten suchen

Pfrontener Hüttenwanderung – Bergwanderung mit Einkehr und Rodelspaß

Winterwandern

Dieser Aufstieg lohnt sich! Schließlich werden Sie nicht nur mit der Einkehr in der Kappeler Alp und der Hündeleskopfhütte belohnt, sondern auch mit ganz besonderem Panorama und der Option auf eine rasante Abfahrt. Schon der Aufstieg wird versüßt: mit wunderbarer Aussicht aufs Alpenvorland bis hin zu den Ammergauer Bergen mit Schloss Neuschwanstein. Hinab bekommt die Unternehmung eine ganz eigene Würze: Zum Teil verläuft die Winterwanderung auf der Strecke des legendären Schalenggen-Rennens. Schalenggen heißen in Pfronten die traditionellen Hörnerschlitten, mit welchen im Winter früher Holz und Heu ins Tal befördert wurden. Bei diesem wilden Rennen lebt der Brauch einmal jährlich im Fasching auf. Wer gern rodelt, kann die Strecke den ganzen Winter nutzen.

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
5 von 6
Schwierigkeit
3 von 6
Technik
2 von 6
Erlebnis
6 von 6
Landschaft
6 von 6
aussichtsreich Geheimtipp Streckentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Weg geräumt Schneeoberfläche präpariert
Startpunkt der Tour:

Pfronten-Kappel

Zielpunkt der Tour:

Kappeler Alp/Hündeleskopfhütte

Der Beginn dieser schönen Winterwanderung ist in Pfronten Kappel am Parkplatz. Von dort aus folgen Sie der Beschilderung in Richtung Hündeleskopfhütte. Wer möchte kann dort Rast machen und vegetarische Spezialitäten aus dem Allgäu genießen. Wer allerdings noch nicht genug hat, kann die Tour weiter ausdehnen und noch zur Kappeler Alp weiter laufen. Nach einer kleinen Stärkung auf der Hütte Ihrer Wahl beginnt der rasante Teil der Tour: Die Abfahrt mit dem Schlitten nach Pfronten Kappel. Auf ihrer rasanten Abfahrt ins Tal sollten Sie unbedingt auf entgegenkommende Wanderer achten!

Tipp des Autors Warum nicht beide Hütten kombinieren? Stärken Sie sich mittags auf der Kappeler Alp und genießen Sie danach einen hausgemachten Kuchen auf der Hündeleskopfhütte (Andersrum natürlich auch möglich).

Kondition ist gefragt bei dieser Winterwanderung, doch die Belohnung ist reichhaltig. Über freie Felder laufend, gewinnen Sie auf dem geräumten Forstweg schnell an Höhe. Achtung: Es kommen Schlittenfahrer entgegen! Die Heustadel erinnern an die Tradition der Schalenggen. Dann taucht der Weg ein in den Bergwald. Schon bald ist so der Abzweig zur Hündeleskopfhütte erreicht. Ein Abstecher zu dieser kleinen, aber feinen Hütte lohnt sich in jedem Fall. Früher führte hier sogar ein Lift hinauf, die Einheimischen nennen sie daher immer noch die „Kappeler Skihütte“. Nun geht es weiter zur nächsten Einkehrmöglichkeit: Zunächst noch durch den stillen Wald, dann in großen Serpentinen über die Alpweideflächen. Am Ziel wartet die urige Kappeler Alp mit einheimischen Spezialitäten und einem grandiosen Ausblick.

Parkplatz am östlichen Ortsausgang



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit schwer
Länge 5,0 km
Aufstieg 499 m
Abstieg 54 m
Dauer 2h 30´
Niedrigster Punkt 895 m
Höchster Punkt 1347 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Pfronten Tourismus, Author: Johannes Babel

Zurück zum letzten Suchergebnis