WLAN im Schlosspark Wlan_Allgaeu_Schlosspark_Pfronten.jpg
Ihre Unterkunft in Pfronten suchen

Pfronten ist erstes deutsches „Europäisches Wanderdorf“

Im Rahmen der TourNatur, Leitmesse zum Thema Wandern in Deutschland, wurde Pfronten am 1. September offiziell als Mitglied der neuen Premiummarke "Europas Wanderdörfer" zertifiziert.

Als erste deutsche Wanderdestination wurde Pfronten am 1. September 2017, auf der Messe TourNatur in Düsseldorf als "Zertifiziertes Europäisches Wanderdorf" ausgezeichnet. Damit besiegelt Pfronten nun auch offiziell die Zugehörigkeit zum ausgewählten Kreis von ausgewiesenen Wanderspezialisten der Vereinigung „Europas Wanderdörfer.“ 

Auszeichnung für Dorf und Gastgeber
Mit seiner Zertifizierung als „Europäisches Wanderdorf“ ist Pfronten eines von bislang vier Mitgliedsdörfern, die sich der Qualitätssicherung des Wanderns in Europa verschrieben haben.  Neben dem Ort selbst wurden auch vier seiner Gastgeber mit dem Europäischen Wandergütesiegel (European Hiking Quality) prämiert. Die Wildgrün Allgäu Lodge, das Ferienhaus Heuser,  das Hotel Berghof sowie das Chalet Edelweiß dürfen seit ihrer Ernennung das Prädikat „Europäische Wandergastgeber“ führen und bieten speziell für Wanderer abgestimmte Übernachtungsangebote an. Mit der offiziellen Auszeichnung als „Europäisches Wanderdorf“ hat Pfronten im Allgäu den mehrstufigen und anspruchsvollen Bewerbungsprozess der Premiummarke erfolgreich absolviert.

Mythoslandschaft Allgäuer Alpen
Innerhalb der „Europäischen Wanderdörfer“ ist jedes Dorf ein Botschafter seiner Region. Pfronten repräsentiert in diesem Rahmen die Mythoslandschaft Allgäuer Alpen und das Landschaftsbild der Region. Als Heimat und Wiege unzähliger Mythen ist Pfronten von uralten Legenden wie etwa der Sage um den „Venedigerkönig am Aggenstein“ oder den „saligen Fräulein im Weissensee“ geprägt. Auf drei neu entwickelten Wanderwegen offenbart Pfronten seine facettenreiche Landschaft, macht die Geschichten und Sagen auf einzigartige Weise erlebbar und zeigt das Landschaft mehr ist als man auf den ersten Blick sieht. Die Beschilderung der Wanderwege wird in den nächsten Tagen abgeschlossen.

„Mythos. Berge. Wandern“ – Landschaft ist mehr als Du siehst
Die drei Wanderwege entfalten ihre Wirkung nicht allein in der Natur, sondern vor allem im Zusammentreffen mit den Menschen des Dorfers und den uralten Spuren der Geschichte. Die Tour „Drachenblick“ führt auf die Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg, ein bayernweit bedeutendes Burgenensembles und bietet einen wunderbaren Blick über das Pfrontener Tal, die beiden „Wächterdrachen“ und die Gipfel der Allgäuer Alpen. Der „Königstraum“, eine mittelschwere Gebirgswanderung führt hinauf zur Ruine Falkenstein, der höchst gelegenen Burganlage Deutschlands. Hier plante König Ludwig II seine letzte Ruhestätte zu errichten, noch prächtiger als das berühmte Schloss Neuschwanstein. Die anspruchsvollste Wanderung ist der „Sagengipfel“, der Wanderer in die sagenumwobene Gipfelwelt der Venediger eintauchen lässt.

Leitidee der Europäischen Wanderdörfer
„Nur wo Du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen“: Das Goethische Zitat bildet gleichermaßen das Motto wie die Leitphilosophie der Europäischen Initiative.  Die ausgewählten und zertifizierten Premium-Wanderdestinationen bieten deshalb auch mehr als einfache Wanderwege. Sie verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz bei dem sie ihre Gäste dazu einladen dem Mythos Europa mit seinen vielfältigen Landschaften im Rahmen neuer Wander- und Naturerlebnisse nachzuspüren. Im Vordergrund steht für die Europäischen Wanderdörfer dabei der Qualitätsanspruch, der durch klar definierte Wanderstandards und einen ambitionierten Qualifizierungsprozess in den vier Zertifizierungskategorien Wanderregion, Wanderdorf, Wanderweg und Wanderbetrieb gewährleistet wird. Insgesamt fünf Phasen müssen die Bewerber durchlaufen, um den begehrten Titel tragen zu dürfen. Detailliertere Informationen zu Europas Wanderdörfern www.europas-wanderdoerfer.com & www.pfronten.de/europas-wanderdoerfer