1505SchlickePano_32.jpg
Ihre Unterkunft in Pfronten suchen

Unser Gästebuch

Was ist Ihre Meinung? Erzählen Sie uns Ihre Urlaubserlebnisse und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Gästen. Wir freuen uns auf Ihre Einträge.

Wenn Sie einen konkreten Wunsch oder Hinweis für uns haben, können Sie uns auch jederzeit per E-Mail erreichen.

Sie möchten per E-Mail über alle Neuigkeiten in Pfronten informiert werden? 
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

  1. Jesse Peterson
    Jesse Peterson
    Wir bieten Kredite an Privatpersonen und Firmen zu niedrigen Zinssätzen von 2% an. Wir geben Darlehen für Schuldenkonsolidierung, Heimverbesserungen, Autokauf, ein neues Haus, Investitions- / Geschäftsausdehnungszwecke oder sogar einen Urlaub aus.

    In unserem Kreditsystem haben sowohl lokale als auch internationale Kunden die Garantie, von dieser Firma einen Kredit über die Art der ungesicherten internationalen Offshore-Finanzierung zu erhalten, was bedeutet, dass für diesen Prozess keine Sicherheiten erforderlich sind.

    Kontaktieren Sie uns für weitere Anfragen über diese E-Mail jessepeterson28@gmail.com
    vor 1 Woche
  2. Familie Mirco Kortmann
    Familie Mirco Kortmann
    Unser 29. Aufenthalt in Pfronten ist leider schon wieder zu Ende. Wir hatten 3 traumhafte Wochen. Das Wetter hätte nicht besser sein können. Unsere Tochter hat den Kinderhüttenpass komplett gefüllt und eine schöne Urkunde im Haus des Gastes bekommen. Ein besonderer Dank geht an Frau Vogel aus dem Rathaus für die zwei schönen Führungen zu den Bio Bauernhöfen in Weißbach und Kreuzegg. Natürlich auch an beide Bauernfamilien für die ausführlichen Erklärungen. Durch Zufall haben wir auch Herrn Schubert dort getroffen und uns schon mal zur Gästeehrungen nächste Mal angekündigt!!! Auch wenn wir drei Wochen dawaren haben wir nicht alle Touren geschafft die wir uns vorgenommen hatten. Wie immer fährt man mit Tränen in den Augen davon. Pfronten ist einfach ein Stück vom Paradies für uns. Meinem Vorredner muss ich mich anschließen. Der Tälerbus ins Tannheimer Tal fehlt wirklich. Hoffen wir mal auf eine Einigung. Auf jeden Fall freuen wir uns auf den nächsten Urlaub!!!
    am 25.08.2018
  3. Christian Büchter
    Christian Büchter
    Hallo Team Tourismus Pfronten.Auch in diesem Jahr haben wir wieder einen wunderbaren Urlaub bei herrlichstem Wetter in Pfronten im August verbracht.Aufgefallen ist uns diesmal aber die Menge an Baukränen im Tal und ein Durchgangsverkehr,der an die Zeiten vor Verlängerung der Autobahn A7 erinnert.Dies ist sicherlich nicht von der Kurverwaltung steuerbar.Richtig ärgerlich ist aber das Fehlen des Tälerbusses Grän-Pfronten.Hier hoffe auf Einigug mit den Tirolern ! Wir werden aber trotzdemauf alle Fälle wiederkommen-Pfronten und die Wirtsleute Munz/Leitl sind uns ans Herz gewachsen. Freundliche Grüße C.Büchter
    am 19.08.2018
  4. Marita Sauerwein
    Marita Sauerwein
    Hallo Zusammen. Wir freuen uns auch in diesem Jahr unseren Urlaub wieder in Pftonten verbringen zu können. Bereits seit 32 Jahren kommen wir hierher. Doch in diesem Jahr ist uns die Freude etwas getrübt worden. Folgendes ist uns passiert: am Tag nach unserer Ankunft hier, also am 15.7.2018 liessen wir unsere Wanderkarten für 5 Personen zu 238 € an der Breitenbergbahn aufladen. Nach der ersten Berg- und Talfahrt stellten wir fest, daß die nette Dame an der Bahn unsere Karten nur für 7 Tage aufgeladen hatte. Also sind wit am nächsten Tag zur Kurverwaltung und haben reklamiert. Dort schickte man uns zur Breitenbergbahn. Die nette Dame vom Vortag meinte wir hätten ja nur 7 Tage haben wollen. Wir haben sofort heftig protestiert. Ja sie könne da jetzt nichts machen, dann sollten wir später noch einmal 7 Tage buchen. Das hätte uns also noch einmal 238 € gekostet = 476 € gesamt. Hätte man uns gleich 14 Tage aufgeladen wären das aber nur 377,50 € gewesen. Also Mehrkosten von 98,50€. Ausserdem sollten wir dann zur Tegelbergbahn um dort unsere Reklamstion los zu werden. Wir also noch einmal zur Kurverwaltung um vielleicht dort eine Stornierung für die 7 Tage und eine Neubuchung für 14 Tage vorzunehmen. Die bereits am Vortag gemachte Berg-und Talfahrt wollten wir nachzahlen. Nach einem sehr langen Telefonat der Mitarbeiterin wurde uns dann eröffnet, man könne das nicht mehr rückgängig machen und es täte ihnen leid. Wir sind also verärgert abgezogen. Ich bin der Meinung, wenn man schon so lange hier Urlaub macht und wir immer für 14 Tage die Wanderksrten aufladen ließen, hätte es eine kulante Lösung geben müssen. Schade. Unsere Laune war verhagelt. Viele Grüsse Marita Sauerwein aus Sprockhövel
    am 26.07.2018
    1. Pfronten Tourismus
      Sehr geehrte Frau Sauerwein,
      vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Ich verstehe Ihren Unmut über die Erfahrungen mit dem Kauf der Wandercard.
      Sie haben die Karten an der Kasse der Breitenbergbahn gekauft. Diese Ausgabestelle ist auch Ansprechpartner für Änderungen oder Reklamationen zu der verkauften Karten.
      Meine Kolleginnen der Gästeinformation haben Sie darüber informiert und nach Ihrem zweiten Besuch als Service versucht, den Vorgang telefonisch mit der Breitenbergbahn zu klären und angeboten, Ihre Beschwerde schriftlich festzuhalten.
      Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass nach den Verkaufsrichtlinien und technischen Vorgaben des Anbietersystems der Wandercard (Liftverbund Allgäu/Tirol Vitales Land) eine Bearbeitung durch Pfronten Tourismus nicht möglich ist. Ich habe die Geschäftsführung der Breitenbergbahn über Ihre Beschwerde informiert.
      Ich hoffe, dass Sie trotz dieser Erfahrung unsere Region weiter als Urlaubsziel wählen.
      Mit freundlichen Grüßen aus Pfronten im Allgäu nach Sprockhövel

      Jan Schubert
      Tourismusdirektor
      am 26.07.2018
  5. Jörg
    Jörg
    Hallo,erstmal vielen Dank an ganz Pfronten. Unser inzwischen 17. Urlaub ist wieder wunderschön im Juni verlaufen. Alle sind sehr freundlich hier. In den meisten Gaststätten wird Service und Freundlichkeit noch groß geschrieben. Wir werden auch bald wiederkommen. Nur mal so als Anregung. Uns ist aufgefallen, dass in den letzten Jahren immer mehr Geschäfte leer stehen im Dorf. Vor allem „Seifenp...“. Es wäre wunderschön, wenn Pfronten wieder aktiver da würde. Und vielleicht sollte man an der Straße zum Berghotel Falkenstein mal die Ampel größer machen. Einige sind doch recht farbenblind oder sehen es nicht. Uns ist es am 1.7. passiert, dass wir von oben um 10 Uhr bei grüner Ampel runterfahren wollten und uns kurz nach der Ampel ein Kleinwagen (grün-weiss mit Elektrowerbung und OAL-Kennzeichen) entgegen kam. Offensichtlich wohl Ampel unten nicht gesehen, oder?
    am 01.07.2018

Neue Antwort auf Gästebuch-Eintrag schreiben

Gästebuch-Einträge werden nur veröffentlicht, wenn ein Name und eine gültige
E-Mail-Adresse eingegeben wurden. Beleidigende, verletzende oder
rassistische Gästebuch-Einträge werden gelöscht.

Mit dem Absenden stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.