1505SchlickePano_32.jpg
Ihre Unterkunft in Pfronten suchen

Unser Gästebuch

Was ist Ihre Meinung? Erzählen Sie uns Ihre Urlaubserlebnisse und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Gästen. Wir freuen uns auf Ihre Einträge.

Wenn Sie einen konkreten Wunsch oder Hinweis für uns haben, können Sie uns auch jederzeit per E-Mail erreichen.

Sie möchten per E-Mail über alle Neuigkeiten in Pfronten informiert werden? 
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

  1. Albert Lackner
    Albert Lackner
    Um es geleich vorwegzunehmen:

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Es hat uns bei der Ankunft einen ordentlichen Dämpfer gegeben, dass die Breitenbergbahn nicht mehr an der Königscard teilnimmt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Die wunderbare Aussicht, Schifahren auf höchster Ebene, Ostlerhütte, die Schlittenabfahrt, Wandern bergab, alles entfällt. Die Tegelbergbahn ist ja auch nicht mehr dabei. Das alles ist schade.
    Wir kommen gerne nach Pfronten, aber das nächste Mal werde ich mich vorher informieren, ob die Breitenbergbahn dabei ist. Vielleicht versuchen wir es ansonsten mal Richtung Ammergau.

    Viele Grüße und viel Erfolg bei der Reaktivierung der Breitenbegbahn,
    Albert Lackner
    vor 1 Woche
    1. Pfronten Tourismus
      Sehr geehrter Herr Lackner,

      wir bedanken uns sehr für Ihre offenen Worte. Mit dem Ausstieg der Breitenbergbahn aus der Königscard haben wir vor Ort einen sehr attraktiven Leistungspartner verloren, diese Entwicklung bedauern wir sehr. Die Breitenbergbahn ist per Gesellschafterbeschluss aus der KönigsCard ausgetreten.
      Mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln verfolgt die Gemeinde derzeit das Ziel, die Breitenbergbahn wieder als KönigsCard-Partner zu gewinnen. Leider kann ich Ihnen nicht versprechen ob und wann die Breitenbergbahn wieder an der KönigsCard teilnimmt.

      Selbstverständlich können wir die Wahl Ihres Urlaubszieles nicht beeinflussen, wir sind uns aber sicher, dass Sie sich in Pfronten wohlgefühlt haben. Von uns aus liegt die nächstgelegene "KönigsCard"-Bergbahn, die Alpsitzbahn rund 7 Kilometer entfernt.
      Ganzjährig lohnt sich für KönigsCard-Gäste der kostenlose Besuch im Alpenbad Pfronten in seiner Panoramalage mit Innen- und Außenbecken.
      Ich hoffe, dass Pfronten und die gesamte Region Ihnen auch weiterhin attraktive Bergbahnleistungen und viele andere tolle Urlaubsangebote bietet.
      Geben Sie uns noch etwas Zeit und die Chance für eine Besserung.

      Bitte richten Sie doch Ihre Kritik auch direkt an die Geschäftsführung der Breitenbergbahn.

      Mit frühlingshaften Grüßen aus Pfronten

      Ihr Team von Pfronten Tourismus
      vor 1 Woche
  2. Andi
    Andi
    Liebes Team von Pfronten Tourismus,
    seit ich das Feuerwehrfest in Steinach kenne (35 Jahre), war es immer am 3. Sonntag im Juli. Dieses Jahr ist der 23.07.2017 im Veranstaltungskalender eingetragen. Stimmt das????
    Wir wollen alle kommen, aber brauchen das exakte Datum.
    Wie ich gesehen habe würde es sich nicht mit einer anderen Veranstaltung beißen.
    am 18.02.2017
    1. Pfronten Tourismus
      Lieber Andi,

      danke für den Eintrag in unser Gästebuch. Das Feuerwehrfest in Pfronten-Steinach ist 2017 am 23. Juli. Dieser Termin wurde uns von den Veranstaltern gemeldet.

      Grüße aus Pfronten

      Ihre Team von Pfronten Tourismus
      am 20.02.2017
  3. F.J. Schreiber
    F.J. Schreiber
    Sehr geehrter Herr Schubert,
    ich hatte Sie bereits im letzten Sommer wegen der Schließung des Minigolfplatzes angeschrieben. Damals haben Sie mir geantwortet, dass die Gemeinde nicht als Pächter selbst eintreten wird. Sie würden aber mit der Besitzerin in Verbindung bleiben um einen Pächter zu finden. Nach meinen neuesten Informationen soll der Platz abgerissen werden. Die Besitzerin soll mit dem Eigentümer der Gaststätte 'Löwen', einer Brauerei, in Verbindung stehen um eine Zufahrt zu dem Grundstück zu erwerben. Dann steht dem Abriss nichts mehr im Wege und es werden wahrscheinlich noch mehr Ferienwohnungen gebaut. Pfronten ist damit weiter um eine Freizeitaktivität ärmer. Bei meinem Urlaub über Weihnachten habe ich gesehen, dass schon Bäume und Sträucher entfernt wurden. Schade, eigentlich wollte ich diesen Sommer meinen 75. Urlaub in Pfronten verbringen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Franz Josef Schreiber
    am 01.02.2017
  4. K. Schmid
    K. Schmid
    Die "neue" Website ist eine typische Verschlimmbesserung unserer Zeit. Sieht toll aus und ist auch auf dem Smartphone gut darstellbar, aber inhaltlich ein Rückschritt. Ich wollte mich mal schnell über die Anzahl und den Zustand der Langlaufloipen informieren. Das endete mit einem Telefonat mit ihrem Tourismusbüro, bei dem mir die Dame selbst erst nach einigem Suchen sagen konnte, wo die Information zu finden ist. Ich suchte nach einem Loipenplan und nach dem Loipenzustand. Einen Loipenplan mit allen Loipen im klassischen Sinne gibt es gar nicht mehr. Nur eine interaktive Karte, in der man die Loipen einzeln und umständlich einblenden kann. Und darauf sind die Anschlüsse zu den Loipen der Nachbarorte nicht zu finden. Den Loipenzustand wiederum gibt es ganz woanders. Wenn ich auf die Liste schaue, gibt es gerade mal 9 Loipen. Die meisten sehr kurz, die längste ist 4,6 km. Das wäre mager für einen Wintersportort. Ich war ja aber schon in Pfronten zum Langlaufen und bin da weitaus längere Strecken gelaufen. Das kann also (hoffentlich) nicht alles sein. Bitte stellen Sie ein ganz normalen Ortsplan als PDF zum Herunterladen auf die Website, auf dem man auf einen Blick das Wichtigste sieht.
    am 23.01.2017
    1. Pfronten Tourismus
      Sehr geehrte Frau/Herr Schmid,
      vielen Dank für Ihre Nachricht.
      Schön, dass Sie Ihnen unsere neue website graphisch gefällt.
      Schade, dass Sie den "Weg" auf der website zu den Loipen nicht gefunden haben.
      Dabei kommen Sie sowohl über die Stichwortsuche als auch in der Navigation im Menübereich "Wintersport" in max. 2 Klicks zu den gewünschten Information. Die Gästeinformation Pfronten versendet täglich einen Wintersportbericht mit dem aktuellen Loipenzustand und Link zum Loipenportal. Möglicherweise hat meine Kollegin den aktuellen Loipenbericht während des Telefonats für Sie geöffnet, länger "Suchen" musste Sie dazu nicht.
      Im Geoportal (interaktive Karte) ist jede Rund- oder Talloipe ausführlich dargestellt, der Kartenhintergrund zeigt das gesamte Loipennetz.
      In gedruckter Form finden Sie das Loipennetz unter anderem in den kostenlos bei Pfronten Tourismus erhältlichen Medien "Wintersportkarte Ostallgäu", "Freizeitkarte Winter" und Ortsplan "Winter", die Sie auch im Menüpunkt "Prospektbestellung" downloaden können.
      Über das Gemeindegebiet verteilen sich 8 Rundloipen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Längen von 0,6 bis 4 Kilometer Länge sowie eine Talloipe zur Fallmühle von 8,8 Kilometer.
      Alle Rundloipen sind miteinander verbunden, lassen sich also am Stück ablaufen. Da allerdings diese Verbindungen teilweise Straßen queren und daher Tragepassagen die Loipen unterbrechen kommunizieren wir diese Loipenverbindungen aus Qualitätsgründen nicht mehr als durchgehende Loipe. Dank einem Brückenneubau zu unserem Tiroler Nachbarn besteht mittlerweile eine durchgehende Loipe vom Skizentrum Pfronten-Steinach nach Vils von rund 12 Kilometer Länge.
      Diese Loipenverbindung werden wir stärker bewerben und Ihren downloadhinweis auf die bestehende downloadmöglichkeit des Ortsplanes aufnehmen. Vielen Dank für Ihre Anregungen.
      Sonnige Grüße aus dem winterlichen Pfronten
      Jan Schubert
      Tourismusdirektor
      am 24.01.2017
  5. Jürgen S.
    Jürgen S.
    Hallo zusammen.
    Ich habe ja schon mal geschrieben daß wir nicht begeistert sind das die Breitenbergbahn nicht mehr als Partner der Königscard geführt wird. Definitiv sind damit die Leistungen im Winter der Königscard zu teuer. Diese Wohnungen werden wir in Zukunft leider meiden müssen, wenn nicht sogar die gesamte Region. Gerne schreibe ich dies nicht. Ich möchte auch keine Vorschläge Ihrerseits welche Bahnen includiert sind. Dann kann ich ja auch eine Wohnung in Nesselwang nehmen wo dies der Fall ist. Auch keinen Hinweis sich bei der Breitenberg zu beschweren. Das ist IHR Job, nicht der Gäste.
    Aber die totale Verwirrung kommt jetzt:Auf der offiziellen Seite der Stadt Füssen ist die Bahn noch immer als Mitglied aufgeführt. Interresant, weil ja der Bürgermeister der Stadt Füssen als Geschäfstführer der Breitenbergbahn geführt wird.
    http://www.fuessen.de/wandern/koenigscard-angebote.html

    Das Ganze wird langsam lächerlich. Wenn "oben" mal im Winter kein Schnee liegt und deshalb keiner mehr Speisen und Getränke konsumiert, dann lernen Sie wahrscheinlich das auch Nichtwintersportler ein Recht auf vernünftige Leistungen haben.

    Mit freunlichen Grüßen,
    Jürgen S.
    am 17.01.2017
    1. Pfronten Tourismus
      Sehr geehrter Jürgen S.,

      vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir finden es als Touristiker wie Sie schade, dass die Breitenbergbahn nicht mehr als Leistung in der KönigsCard inkludiert ist.
      Die Breitenbergbahn ist per Gesellschafterbeschluss aus der KönigsCard ausgetreten. Die Gemeinde Pfronten bedauert dies und steht mit den Gesellschaftern und Geschäftsführung der Breitenbergbahn für eine Fortsetzung der Kooperation im engen Kontakt.
      Nicht zutreffend ist Ihre Äußerung, dass mit diesem Wegfall der Breitenbergbahn die Leistungen der Königscard im Winter zu teuer seien. Die KönigsCard ist keine Kaufkarte und hat daher keinen "Preis". Die Leistungen der KönigsCard werden aus einem Umlagetopf finanziert. In diesen Topf zahlt der Gastgeber, der freiwillig an der Leistungsgemeinschaft der KönigsCard teilnimmt, je Übernachtung einen festgelegten Betrag ein. Als Gast sind für Sie auch nach Wegfall der Breitenbergbahn über 250 Leistungen mit der KönigsCard kostenlos.
      Ebenso möchte ich Ihre Aussage, wonach Sie ja gleich eine Wohnung in Nesselwang nehmen könnten, relativieren. Wir freuen uns auch bei einem Aufenthalt in unserem Nachbarort Nesselwang, dass Sie in unserer Region Urlaub machen. Von der Ortsmitte Pfrontens (Ried) liegt die Breitenbergbahn rund 3,5 Kilometer und die nächstgelegene "KönigsCard-Bergbahn", die Alpspitzbahn in Nesselwang 7,5 Kilometer entfernt. Beide Bahnen sind mit dem PKW und für Sie als Urlaubsgast kostenlos mit Bussen erreichbar.
      In Pfronten genießen Sie mit dem Skizentrum und den Sonnenliften noch zwei weitere Skigebiete als KönigsCard kostenlos, ebenso wie die Pfrontener Eishalle und das Pfrontener Alpenbad, die Sie beide kostenlos als KönigsCard-Gast willkommen heißen.
      Selbstverständlich ist Ihnen die Wahl Ihres Urlaubsortes völlig freigestellt, Nesselwang wie Pfronten und die umliegende Region bieten Ihnen viele Urlaubsattraktionen.
      Gerne erläutere ich Ihnen die Vorteile der KönigsCard auch ohne Beteiligung der Breitenbergbahn persönlich. Sie können mich gerne anrufen oder schauen bei Ihrem nächsten Besuch in Pfronten auf eine Tasse Kaffee vorbei.
      Vielen Dank für Ihren Hinweis zur Füssener website. Unsere Kollegen werden umgehend den Fehler beheben.
      Mit sonnigen Grüßen aus dem winterlichen Pfronten
      Jan Schubert
      Tourismusdirektor
      am 18.01.2017
    2. Jürgen S.
      Jürgen S.
      Sehr geehrter Herr Schubert,
      erstmal vielen Dank das Sie zu diesem, für Sie sicherlich unangenehmen Thema,Stellung beziehen.
      Auch möchte ich hier klar stellen das wir sehr gerne nach Pfronten kommen. Sonst würden wir auch nicht seit einigen Jahren Ihren schönen Kalender zugesand bekommen. Dafür vielen Dank.
      Natürlich ist uns bewußt daß die Königscard nicht käuflich erworben werden kann. Jedenfalls nicht direkt.
      Allerdings durch die Auswahl der Unterkunft, die in der Regel besser ausgestattet, ( Klassifizierung) sind. Doch die Anbieter legen logischerweise ihre Unkosten der Karte auf den Mietpreis um. Dementsprechend wird der Endpreis höher.
      Deshalb auch mein Unmut über den Wegfall der Breitenbergbahn. Das dies nicht Ihr Verschulden ist...... auch klar.
      Im Winter sind halt die sogenannten Vergünstigungen der Karte im Verhältnis zum Sommer sehr stark eingeschränkt. Deswegen ist auch jeder Wegfall eines Vorteils so dramatisch. Nicht im Sinne der Gäste, und sicherlich nicht in Ihrem Sinne.
      Aber dies ist mit großer Wahrscheinlichkeit nicht nur meine Meinung.
      Vielleicht schaffe ich es ja wirklich auf einen Kaffee Crema in 2 Wochen bei Ihnen vorbei zu schauen :-)

      Mit freundlichen Grüßen,

      Jürgen S.
      am 18.01.2017

Gästebuch-Eintrag hinzufügen

Gästebuch-Einträge werden nur veröffentlicht, wenn ein Name und eine gültige
E-Mail-Adresse eingegeben wurden. Beleidigende, verletzende oder
rassistische Gästebuch-Einträge werden gelöscht.