Gästeinformation in Pfronten-Ried 04_Haus_des_Gastes_Pfronten_Allgaeu.jpg
Deine Unterkunft in Pfronten finden

Eine Nacht unter Sternen auf dem Breitenberg in Pfronten

» Träumen zwischen Milchstraße und Berggipfel « Mit ungetrübtem Blick auf die Milchstraße einschlafen und inmitten der Allgäuer Bergwelt mit den ersten Sonnenstrahlen wieder aufwachen: Auf dem Breitenberg in Pfronten verbringen Naturfreunde jeden Monat zwischen Juni und September 2021 auf rund 2.000 Metern

Mit ungetrübtem Blick auf die Milchstraße einschlafen und inmitten der Allgäuer Bergwelt mit den ersten Sonnenstrahlen wieder aufwachen: Auf dem Breitenberg in Pfronten verbringen Naturfreunde jeden Monat zwischen Juni und September 2021 auf rund 2.000 Metern „Eine Nacht unter Sternen“ im Schlafsack. (hier geht´s zu den Terminen und zur Buchung). Da Wildcampen und geplantes Biwakieren in Deutschland eigentlich strengstens verboten ist, bietet Pfronten Tourismus gemeinsam mit den Bergprofis vom ortsansässigen Waldseilgarten Höllschlucht Gästen die einmalige Möglichkeit die Bergwelt bei Nacht zu erleben ohne dabei die Natur und Tierwelt zu stören. Und das mit jeder Menge Komfort, denn die nahegelegene Ostlerhütte rundet das Naturerlebnis mit einem leckeren Abendessen und Frühstück auf der Panoramaterrasse ab.

Der erste Schritt zur Gipfelnacht: Aufsteigen und Genießen

Gemeinsam mit einem Pfrontener Bergführer beginnt das Erlebnis bereits am frühen Nachmittag an der Talstation der Breitenbergbahn mit einem Materialcheck. Für eine sichere und warme Nacht im Freien werden neben einem Thermoschlafsack unter anderem auch eine Isomatte und eine Stirnlampe benötigt. Teilnehmer können letzteres auch vor Ort ausleihen. Gut vorbereitet geht es dann mit der Breitenbergbahn und der Hochalpbahn Richtung Hausberg. Den 1.838 Meter hohen Gipfel erreichen Teilnehmer über leichte Pfade nach einer abendlichen 60-minütigen Wanderung. Am Gipfelplateau angekommen, begrüßt die Ostlerhütte Outdoorfans mit einem erfrischenden Begrüßungsdrink sowie einem 360-Grad Panoramablick auf das Alpenvorland sowie auf die Allgäuer, Tiroler und Schweizer Alpen.

Ein Bett in den Alpen

Nach der kleinen Erfrischung errichten Bergfreunde in der Nähe der Ostlerhütte, aber dennoch in abgeschiedener und ruhiger Lage ihr Nachtlager inmitten der alpinen Natur. Doch bevor es ins Bett geht, lassen sie den Abend mit traditionellen Allgäuer Schmankerln und dem Farbenspiel des Sonnenuntergangs auf der „Hütte mit Herz“ ausklingen. Wenn sich die Nacht dann über die Bergwelt legt und die ersten Sterne zum Vorschein kommen, heißt es rein in den Schlafsack. Mit Blick in die Alpen bis auf die Zugspitze und den umliegenden Dreitausendern erstreckt sich die unendlich groß erscheinende Milchstraße ungetrübt von jeglicher Lichtverschmutzung über dem markanten Aggenstein. Unter dem funkelnden Firmament und den nachttypischen Naturgeräuschen schläft es sich wie im 1.000 Sterne Hotel. Während des Erlebnisses nutzen Teilnehmer den Komfort der Sanitäranlagen in der Ostlerhütte und finden auch bei plötzlichem Wetterumschwung jederzeit eine Zufluchtmöglichkeit.

Bergerwachen & Gipfelfrühstück

Am nächsten Morgen erwachen die Abenteurer bei den ersten Sonnenstrahlen zusammen mit der Natur und beobachten am Gipfelkreuz wie der Tag die Bergwelt langsam erhellt. Hungrig von den Eindrücken der Nacht genießen sie ein reichhaltiges Gipfelfrühstück, bevor wahlweise der Abstieg zu Fuß oder mit der Seilbahn ins Tal ansteht. Das eintägige Erlebnis ist für 255 Euro buchbar und beinhaltet die Betreuung durch einen staatlich geprüften Bergführer IVBV, einen Thermoschlafsack, einen Begrüßungsdrink, Abendessen und Frühstück in der Ostlerhütte sowie eine Berg- und Talfahrt mit der Breitenbergbahn.

Hier sind weitere Informationen zu den außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten in Pfronten zu finden. 

Übernachten in den Bergen