WLAN im Schlosspark Wlan_Allgaeu_Schlosspark_Pfronten.jpg
Deine Unterkunft in Pfronten finden

Eiskeller-Programm 2020

Das Programm für die Pfrontener Kulturbühne "Eiskeller" 2020! Theater - Kleinkunst - Musik - Überraschendes!

Im ersten Halbjahr 2020 wartet im Eiskeller wieder ein abwechslungsreiches Programm auf alle Kulturbegeisterten. Das aktuelle Programm gilt bis einschließlich Juni 2020.

Am 08. Januar ist das marotte Figurentheater Karlsruhe in Pfronten zu Gast. In ihrem Programm "Männer sind anders - Frauen auch!" geht es um den finalen Reigen vom ersten Verliebtsein bis zum dicken Ende – gespielt mit Puppen, Schatten und diversen Objekten vom grandiosen marotte Figurentheater aus Karlsruhe. 

Am 09. Februar gastiert das Trio OUT OF RIMMERDING im Eiskeller. Die drei Musiker Michael Lutz (Gesang, Schlagzeug, Gitarre, E-Bass, Akkordeon, Loop-Machine), Martin Seiler (Gesang, Gitarre, Akkordeon, Melodika, E-Bass, Percussion) und Katharina Weber (Gesang, Trompete, Autoharpfn, Harmonizer) bilden zusammen das Trio „OUT OF RIMMERDING“, welches das Landleben mal jazzig, mal poppig, mal in sphärisch-elegischen Momenten innehaltend, mitunter traditionsverliebt, doch immer mit Begeisterung besingt: Kleinkunst, Realsatire, Dreigsang und mehr...

Am 19. März erlebt ihr im Eiskeller die VIVID CURLS mit ihrem neuen Album "...nicht müde werden". Dieses Motto gilt für die beiden Musikerinnen Inka Kuchler und Irene Schindele in vielen Bereichen: Lasst uns nicht müde werden menschlich zu sein, uns zu erinnern, Dinge kritisch zu hinterfragen und achtsam zu sein. Und nicht zuletzt wollen die beiden Allgäuer Liedermacherinnen nicht müde werden, ihre unvergleichliche, starke Musik zu machen, die verzaubert und inspiriert. 

Am 17. April kommt das Theater Wahlverwandte nach Pfronten. Mit ihrem Stück "Cordoba - Das Rückspiel" erlebt ihr einen furiosen, amüsanten und „mehrsprachigen“ Theaterabend über das geheimnisvolle Spannungsfeld von Präpotenz und Minderwertigkeitsgefühl zwischen dem großen und kleinen Bruder deutscher Sprache. Und nicht zuletzt über die schönste Nebensache der Welt: den Fußball. Dass man das Verhältnis der beiden Länder heute mit Humor nehmen kann, zeigen die zahlreich ausverkauften Vorstellungen dieser Satire. 

Am 17. Mai ist Pfronten erneut Teil des Allgäuer Literaturfestivals. An diesem Abend gibt Carmen Rohrbach, die berühmteste Reiseschriftstellerin Deutschlands, eine Lesung aus ihrem Buch "Mein Blockhaus in Kanada". Die Autorin entführt das Publikum in die Wildnis Kanadas. In einer einfachen Blockhütte ohne Strom, Gas, Internet, Telefon, fernab der Zivilisation an einem glasklaren Bergsee, überwinterte die Schriftstellerin, um in die Natur einzutauchen. Fesselnd berichtet sie, begleitet von eindrücklichen Bildern, von den Vorbereitungen und Schwierigkeiten ihres beglückenden Abenteuers.

Am 17. Juni gastiert die Jodula Hedwig Roth mit ihrem Konzert "Älplerzeit - Jodlerzeit" im Eiskeller in Pfronten. Zum Beginn des Bergsommers wächst auch wieder die Naturverbundenheit und die Liebe zum Naturjodler. Dieser erklingt in vielfältiger Weise am Konzertabend im Eiskeller mit Jodula Hedwig Roth. Die gebürtige Allgäuerin versteht es, den Jodler ganz traditionell zu interpretieren – aber auch ihn zu modellieren und mit ihm zu experimentieren. So entspringt ihrer Komposition und ihrer Jodlerfreude die ganze Vielfalt der Jodlerei. Es ergibt sich eine Jodelreise voller Klang, voller Heimat, voller Sehnsucht und voller Freiheit, durchwoben von ein paar Zeilen, Gedichten und Liedern, die das Leben schreibt.

Das komplette Programm mit den jeweiligen Beschreibungen findet ihr hier: www.pfronten.de/eiskeller

Tickets bekommt ihr im Vorverkauf im Haus des Gastes oder an der Abendkasse nach Verfügbarkeit. Weitere Informationen hierzu findet ihr ebenfalls hier