Bierbraukurs in Pfronten im Allgäu - Bier selber brauen Bierbraukurs_im_Allgaeu__3_.jpg
Ihre Unterkunft in Pfronten suchen

Bierbrauen in Pfronten im Allgäu – Wer diesen Kurs besucht, kann daheim sein eigenes Bier brauen

Die Kunst des Bierbrauens erlernen - der Braugasthof Falkenstein wird mit einer mobilen Bierbrauanlage zu einer kleinen Brauerei für jedermann. Fachmann Andreas Heiß weiß, wie der leckere Gerstensaft gelingt: Gerste schroten, einmaischen, Würzekochung, Hopfengabe, Proben nehmen, rasten lassen und läutern...

Pfronten Winter Natur

Wer diesen Kurs besucht, hat den Kühlschrank daheim immer voll

Hier sind sie also, die Mutigen, die sich an die hohe Kunst des Bierbrauens wagen.

Und da wird es heraus kommen - das erste selbstgebraute Bier der angehenden Heimbrauer. Das Nebenzimmer im Braugasthof Falkenstein wird mit der mobilen Anlage für sechs Stunden zu einer kleinen Brauerei.

Andreas Heiß ist Biersommelier und Diplom-Ingenieur für Brauwesen und Getränketechnologie - und hat das Thema wirklich im Blut. Seit 34 Jahren braut er selbst Bier. Mit Begeisterung erzählt er Geschichten und Anekdoten, die nicht nur mit dessen Herstellung zu tun haben und liefert eine Fülle an Informationen.

Nach einer kurzen Einführung geht's für die Teilnehmer schon in die Vollen. Ein Sud muss angesetzt werden.

Gerste schroten, einmaischen, Würzekochung, Hopfen dazugeben, Proben nehmen, rasten lassen und läutern. Andreas Heiß erklärt Schritt für Schritt, wie der Gerstensaft auch zu Hause gelingt.

Danach wird's gemütlich, denn bis es den ersten Schluck zur Probe gibt, dauert es schon ein bisschen. Während der Sud vor sich hin köchelt, dürfen die Teilnehmer schmecken, riechen, fühlen und anschauen.

„Malz ist die Seele des Bieres"

...sagt der Brauingenieur und gibt verschiedene Sorten zum Verkosten in die Runde.

Röstmalz hat eher den Geschmack von Kaffee und war in früheren Zeiten als "Muckefuck" auch dessen Ersatz. Rauchmalz haucht dem bekannten Schlenkerla Bier aus Bamberg den unverkennbaren Geschmack ein.

Dass Hopfen eine Heilpflanze ist, entdeckte unter anderem Hildegard von Bingen. Ihr ist es zu verdanken, dass z.B. statt Hanf heute mit Hopfen gebraut wird. Das interessiert auch das Sigmaringer Krankenhaus-Team.

Die zwei Ärztinnen und zwei Krankenschwestern sind  - wie die meisten Teilnehmer - extra wegen dem Braukurs nach Pfronten gereist. Sie haben ein Wochenende gebucht, um gleich zwei schöne Dinge miteinander zu verbinden: Bierbrauen und die Allgäuer Landschaft genießen.

So manche Hopfensorte hat auf jeden Fall einen interessanten Namen. Wer weiß, was das Ärzte-Schwestern-Team künftig brauen wird. Früher gab es wohl für jedes Wehwehchen ein Bierchen. Neben den Grundzutaten Hopfen und Malz kann man dem Bier auch Heilkräuter und Gewürze beifügen.

Die Endprodukte können also wie die Geschmäcker selbst, extrem vielfältig ausfallen, wenn man sein Bier selbst braut. Einer von Andreas Heiß' ehemaligen Teilnehmern war nach dem Kurs so angefixt, dass er heute als sogenannter „gipsy brewer" eigene Biere kreiert. Diese hat Heiß bei einem Wettbewerb schon blind verkostet - und sie sind nun schon mehrmals prämiert worden.

Auch ob Bier dick macht und der maßvolle Konsum wirklich das Herzinfarktrisiko senken kann, wie viel Liter steuerfrei in den eigenen vier Wänden hergestellt werden dürfen - all das erfahren die Teilnehmer, bevor endlich der Praxistest beginnt.

Das Werk scheint gelungen zu sein!

Na denn ... Prost!

Text und Fotos: Ingrid Rösner

Kommentare

  1. Pfronten Tourismus
    Pfronten Tourismus
    Liebe Tatiana, vielen Dank für Euer Interesse am Braukurs. Wir haben das Angebot momentan nicht in unseren Erlebnissen aufgeführt, jedoch könnt ihr direkt unter www.bier-spass.de einen Kurs beziehungsweise auch Gutscheine buchen. Gerne könnt ihr Euch auch mit weiteren Erlebnissen auf unserer Homepage www.pfronten.de/outdoor inspirieren lassen. Viele Grüße aus Pfronten im Allgäu
    am 25.06.2019
  2. Tatiana
    Tatiana
    Guten Abend :) meine Praxis und ich wollen unserem Chef einen Gutschein für einen Braukurs schenken. Gebe es eine Möglichkeit einen zu bekommen. Mit freundlichen Grüßen Tatiana die Zahnfee :)
    am 24.06.2019

Kommentare werden nur veröffentlicht, wenn ein Name und eine gültige
E-Mail-Adresse eingegeben wurde. Beleidigende, verletzende oder
rassistische Kommentare werden gelöscht.

Mit dem Absenden stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt zum Pfronten-Newsletter an und freuen Sie sich auf Reise-Inspirationen für Ihren nächsten Urlaub in Pfronten im Allgäu, aktuelle Informationen zu Veranstaltungen oder Wissenswertem über die Erlebnisangebote von Pfronten Tourismus. Die Newsletterinformationen sind natürlich kostenfrei und unverbindlich. Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter oder per E-Mail an service@pfronten.de möglich.