Schnupperklettern-Klettern-am-Fels-Pfronten-101.jpg
Deine Unterkunft in Pfronten finden

Schnupperklettern an der Felswand im Allgäu

Unsere Autorin nimmt euch mit zum Schnupperklettern an der Felswand. Was euch bei diesem außergewöhnlichen Outdoor-Erlebnis erwartet und wieso reine Muskelkraft nicht der Schlüssel zum Erfolg ist, könnt ihr hier nachlesen.

Familie Pfronten Kinder


Schnupperklettern in Pfronten im Allgäu

Wer beim Klettern am Fels bis ganz oben hinauf kommen will, muss stark sein, oder? Zugegebenermaßen, so kann es für Außenstehende schnell aussehen. Dabei ist Klettern so viel mehr als reine Kraftaufwendung. Die besondere Kombination aus Geschicklichkeit und Bewegungskreativität packt sowohl eingeschworene Kletterer über viele Jahre hinweg als auch Anfänger, die gerade ihre ersten Versuche am Fels wagen. Beim Schnupperklettern in Pfronten bekommen Groß und Klein unter Anleitung von Bergführer Thomas Osterried einen Einblick ins Klettern am Fels und erleben die Faszination, die von dieser Sportart ausgeht, am eigenen Leib.

 

Keine Vorkenntnisse nötig 

Um am Schnupperklettern teilzunehmen zu können, braucht es keinerlei Vorkenntnisse oder Ausrüstung. Bequeme Freizeitkleidung genügt, alles Weitere hat Thomas dabei. Gleich zu Beginn zeigt er, wie der Gurt richtig angelegt wird und vermittelt die wichtigsten Sicherungstechniken. "Klettern macht enorm viel Spaß, aber man muss sich dabei konzentrieren und unbedingt bei der Sache bleiben“, stellt Thomas klar.


Vertraut werden mit noch unbekanntem Equipment

Als nächsten Schritt werden die Schuhe angelegt. Auf den etwas verdutzen und fragenden Blick der Kinder entgegnet Thomas lachend: „Ja, die müssen eher eng sitzen, so könnt ihr besser auf den Erhebungen im Fels stehen und euch gut nach oben arbeiten.“ Im Anschluss werden reihum auch die Helme überprüft. Sobald alles richtig sitzt, geht es ans Eingemachte.


Und schon geht's los: Gemeinsam in die Vertikale 

Thomas erklärt, wie man am Felsen eine Route erkennen kann und sich ihr am besten nähert. "Beim Klettern muss man sowohl lernen, sich zu trauen, als auch dem anderen zu vertrauen. Es fordert die Geschicklichkeit und den Geist heraus und nicht nur die reine Muskelkraft. Manche stellen nach einer Weile fest, dass das größte Hindernis der Kopf ist. Sobald man mit dem Seil in die Höhe geht, kann dieser dazwischen funken und blockieren. Mit jedem überwundenen Hindernis entwickelt man jedoch mehr Selbstvertrauen und wird insgesamt mutiger und zielstrebiger. Man nimmt vom Fels also auch immer etwas ins echte Leben mit“, erzählt er. Familien können aus so einer Erfahrung viel mitnehmen. Denn das schöne ist, dass hier sowohl Kinder von Erwachsenen lernen als auch anders herum. Erwachsene gehen gerne strukturiert vor, Kinder legen einfach los. Eine gute Mischung aus beidem bringt den Erfolg. 


Faszination Klettern - Ankommen im Hier und Jetzt 

Thomas hat die Faszination am Klettern schon in der Jugend gepackt und er ist froh, dass er vor 35 Jahren den Sprung gewagt hat, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. 

„Klettern ist genau mein Sport. Man kann völlig abschalten und konzentriert sich auf einen Punkt. Dadurch wird alles andere ausgeblendet und man kommt im Hier und Jetzt an. Das ist schon richtig meditativ“, gibt Thomas preis.

Nun wollen es auch die Teilnehmer*innen wissen. Sie erklimmen zum ersten Mal selbst die Wand, tasten sich voran, lassen sich abseilen, um Kraft zu tanken, oder am Boden zu überlegen, wie sie beim nächsten Mal höher kommen können. Eltern und Kinder fachsimpeln gleichermaßen, welche die beste Route um den hinderlichen Felsvorsprung ist. Schlussendlich gelingt es allen, die schwierige Stelle zu überwinden und sie kommen ganz oben an. Was für ein Erfolgsgefühl

 

Ihr wollt die "Faszination Klettern" selbst erleben und euch ebenfalls einen Tag an der Felswand erproben?  Hier findet ihr alle Infos zum Schnupperklettern und die Möglichkeit zum Anmelden


Text und Bilder: Vipasana Roy

Autorentipp

Wer sich noch nicht ganz an die Felswand traut, kann sich gern mal in schwindelerregender Höhe im Waldseilgarten Höllschlucht von Baum zu Baum schwingen.

Kommentare

  1. Hans
    Hans
    Wow, das klingt interessant, da werde ich in meinem nächsten Pfronten Urlaub mal vorbeischaun! Grüße aus Niederstotzingen
    am 24.02.2021

Kommentare werden nur veröffentlicht, wenn ein Name und eine gültige
E-Mail-Adresse eingegeben wurde. Beleidigende, verletzende oder
rassistische Kommentare werden gelöscht.

Mit dem Absenden stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

Newsletter

Meldet euch jetzt zum Pfronten-Newsletter an und freut euch auf Reise-Inspirationen für euren nächsten Urlaub in Pfronten im Allgäu, aktuelle Informationen zu Veranstaltungen oder Wissenswertem über die Erlebnisangebote von Pfronten Tourismus. Die Newsletterinformationen sind natürlich kostenfrei und unverbindlich. Informationen zum Datenschutz findet ihr in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter oder per E-Mail an service@pfronten.de möglich.