Übernachten im schwebenden Zelt Portaledge_Waldseilgarten_Hoellschlucht_Pfronten.jpg
Ihre Unterkunft in Pfronten suchen

Außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten in Pfronten

Es gibt viele Möglichkeiten die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu genießen, jedoch zumeist nur tagsüber. Mit unseren außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten, erleben Sie die Natur nicht nur tagsüber, sondern auch nachts und das mit allen Sinnen. So erholen Sie sich noch besser und haben zeitgleich ein einzigartiges Erlebnis.

Eine Nacht unter Sternen: ein besonderes Erlebnis

Exklusiver geht es nicht! Verbringt die Nacht im Eine-Millionen-Sterne-Hotel: Im Iglu mit freier Sicht auf die Milchstraße. Hier gehen definitiv Träume in Erfüllung. Unvergesslich romantisch, ultimativ naturverbunden, unkompliziert abenteuerlich – es gibt viele Gründe, einmal eine Nacht unterm Sternenhimmel zu verbringen. 

Das Abendessen wird unter freiem Himmel genossen und auch nachts bleibt der Blick auf die Unendlichkeit im Sterneniglu frei. Fast schade, dass diese Stunden nicht länger dauern – doch irgendwann küsst der Sonnenaufgang das Pfrontener Land und die unvergessliche Nacht endet mit einem Outdoor-Frühstück.

Hier geht´s zu den Detailinformationen und zur Buchungsmöglichkeit 

Schlafen im Portalegde – für den nächtlichen Perspektivenwechsel

Wer schon einmal vor einem großen Baum stand und nach oben blickte, kennt die sehnsüchtige Frage, wie denn wohl die Aussicht von da oben sein möge. Eine Nacht im Portaledge liefert die Antwort auf beeindruckende Art und Weise. Das Schwebebett wird in mehreren Metern Höhe an dicken Ästen freistehender, großer Bäume aufgehängt und sieht von weitem aus wie ein baumelndes Zelt. Der Auf- und Abstieg in die Schlafstätte ist nur mit Seilhilfe möglich, Faulpelze sind hier also fehl am Platz. Aktive Mitarbeit bei Auf- und Abbau des Schwebebetts ist ausdrücklich erwünscht, eine Einweisung erfolgt durch das Team des Waldseilgartens Höllschlucht. Auch für Verpflegung im Baum ist gesorgt: Frühstück und Abendessen sowie Getränke und Snacks sind im Preis von 270 € pro Person inkludiert. Buchbar von Mai – September.

Informationen zur Buchung gibt es hier.

Für Einsteiger: Schlafen auf einer Plattform in den Bäumen

Für all jene, die zwar gerne in luftigen Höhen übernachten möchten, sich jedoch auf einer festen Liegefläche wohler fühlen, bietet das Team des Waldseilgartens Höllschlucht in Pfronten-Kappel eine sanfte Einsteiger-Variante. Dabei übernachten Gäste auf einer fest installierten Plattform, die schwebend zwischen zwei oder vier Bäumen eingebettet ist. Die in zirka 7 Metern Höhe gelegenen Holzpodeste erlauben jederzeit den Abstieg nach unten. Ein Gurt sorgt für gesicherte Nachtruhe. Preis pro Person und Nacht: 125,00 €; Kinder/Jugendliche von  8-15 Jahren: 95,00 €. Buchbar von Mai – September.

Informationen zur Buchung gibt es hier.

Das Baumhaus - Eine Suite für Kinder und Abenteurer

Das ganz besondere Erlebnis im Allgäu. Einen Kindheitstraum erfüllt man sich leider viel zu selten, aber in Pfronten auf dem Schlossanger geht einer dieser Wünsche in Erfüllung.
Gut zehn Quadratmeter groß ist das geschmackvoll eingerichtete Gästezimmer mit Eckbank, Heizlüfter, Strom und  Licht. Doch nicht im Haupthaus der renommierten Schlossanger Alp, das sich unterhalb der Burg Falkenstein befindet, sondern umgeben von Baumwipfeln, in 6,5 Meter Höhe liegt die „Dependance“ des Viersternehotels, das Cucumaz Baumhaus.
•    Für die Mama mit der Tochter
•    die traditionelle Vater-Sohn Konstellation
Nach einer Nacht in der kuscheligen Schlafkoje, in der zwei Personen Platz finden, kommt das Frühstück ans Bett - per Seilzug im Korb!
Die Übernachtung mit Korbfrühstück zu zweit kostet 190,00 €.

Informationen zur Buchung gibt es hier.

Nervenkitzel in luftigen Höhen – Schlafen im Fels

Nervenkitzel in luftigen Höhen – Schlafen im Fels nach Manier der Bigwall Bezwinger


Unbedingt schwindelfrei sollten Übernachtungsgäste dieses außergewöhnlichen Domizils sein: In 100 bis 300 Metern Höhe biwakiert man beim „Schlafen im Fels“ ganz nach Manier der großen Bigwall Bezwinger auf einem Schwebebett in einer senkrechten oder überhängenden Felswand. Ausgestattet mit Seil, Bett und einem Menü im Gepäck geht die Reise bereits gegen 14.00 Uhr los, gemeinsam mit einem Guide begibt man sich auf die Suche nach einem schönen Platz vor der Bergkulisse Pfrontens. Nach dem Aufbau des Schwebebettes und einer an-fänglichen Einweisung im Waldseilgarten in die nötige Kletter- und Seiltechnik, geht es per Seil hinab ins Schwe-bebett – nächtliche Lüftung von unten inklusive.

Preis pro Person: 890 €. Wetterbedingte Durchführung bis Oktober möglich.

Informationen zur Buchung gibt es hier.

Die Nacht im selbstgebauten Iglu

Ein ganz besonderes und intensives Outdoor Erlebnis in den Alpen eröffnet Ihnen die „Nacht im Iglu“: Die Übernachtung im selbst erbauten Iglu am Gipfelmassiv des Breitenberges.

Das Bergmassiv des Breitenberges bietet aus der Weite des Alpenvorlandes einen spektakulär unvermittelten Eintritt in die Welt des winterlichen Hoch-gebirges. Und genau hier oben, an einem ganz besonders „erhabenen“ Platz, ist während der letzten Jahre etwas Außergewöhnliches entstanden: Deutschlands beliebtester Iglu Bauplatz. Die Eskimo-Schneehäuser fühlen sich aus vielen Gründen ausgerechnet hier oben am Breitenberg so wohl: Innovative Bergführer als Initiatoren, eine einfache Erreichbarkeit und hervorragende naturräumliche Voraussetzungen: Sicher vor Naturgefahren, schneereich und dennoch lange Sonne am Abend und früh am Morgen. „Die Nacht im Iglu“ stellt ein ebenso bewährtes wie herausragendes Outdoor Programm, welches seit Jahren Gäste auf der Suche nach dem Besonderen restlos begeistert.

Preis: ab 255€ p.P.

Informationen zur Buchung gibt es hier.