DRUCKVERSION
pfronten.de

Urlaub suchen & buchen



Radeln im Pfrontener Tal (© Pfronten Tourismus/ E. Reiter : Pfronten Tourismus/ E. Reiter )

Panoramaradeln – vom E-Bike bis Mountainbike

Ja, wieso eigentlich nach Pfronten?

Jeder Pfrontener würde hierauf antworten: "Do isch fiar Jeden ebs dabei - ma ko im Flache radle oder o de Berg nauf. Was ganz guat isch, des isch dr Einkehrschwung in ar Hitte oder aufm Berg doba."

Und wirklich, im Pfrontener Radelparadies treffen sich Genussradler, Rennradler und Mountainbiker, um zwischen Seenplatte und Breitenberg den Freuden der Pedalritter zu frönen. Es ist nicht so, wie man bei einem bekannten Bergsportort meinen möchte: dass Radler nur dann gute Karten in Pfronten haben, wenn sie berggestählt sind. Die große Allgäuer Seenplatte, die sich von hier Richtung Füssen erstreckt, macht Pfronten zu einem Radlerparadies auch für die eher gemächlichen Genussradler: ebene Radwege entlang einer imposanten Bergkulisse, mehr als 20 Seen, die zu einem erfrischenden Bad einladen, Biergärten locken mit bayerischer Brotzeit und einem kühlen Weizen. Und als Ziel winken so prominente Sehenswürdigkeiten wie Schloss Neuschwanstein oder die Altstadt von Füssen. Und für Mountainbiker? Natürlich bieten die Allgäuer Alpen beste Voraussetzungen und unvergessliche Ein- und Ausblicke in die faszinierende Landschaft. Mehr als 150 km MTB-Wege wurden neu markiert und stellen Biker vor immer neue Proben von Kondition und fahrerischem Können. Besonders die ganzjährig markierte Mountainbike-Marathonroute ist auf einer Gesamtlänge von 53 Kilometern und einem Höhenunterschied von insgesamt 1.900 Metern ein Highlight, die man entweder beim Mountainbike-Marathon im Juli als Rennteilnehmer oder auch als Einzelkämpfer testen kann.


Details

Seite merken

Dienstag, 27.09.2016

14:00 Uhr
18:00 Uhr

Mittwoch, 28.09.2016

07:00 Uhr
Breitenberg - der Pfrontener Hausberg